Exportieren von Belegen – BMD

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Belege von Finmatics in die BMD exportiert werden können.

Die fertig verarbeiteten Belege werden per SFTP Upload (BUERF) nach BMD in das Modul Vorerfassen Buchungen übertragen und es gibt vier Möglichkeiten für den Belegexport: den manuellen Export, den Direktexport nach Bestätigung, den Direktexport ohne Pflichtfelder und den Direktexport mit Pflichtfeldern. 

Wie oft die Daten zwischen Finmatics und BMD abgeglichen werden sollen, können Sie bequem in der BMD einstellen z.B. alle 15/60 Minuten. Hier geht´s zum Erklärungsvideo: Finmatics BMD Connect Erklärvideo | Rechnungswesen Automatisieren - YouTube 

Hier erfahren Sie mehr über die BMD Integration: Wie funktioniert die Integration aus BMD Software und Finmatics? 

Manueller Export 

Im Standard ist der manuelle Export eingestellt. Das bedeutet, dass Sie Ihre Belege in Finmatics bearbeiten, bestätigen und erst danach sie manuell in die BMD exportieren können.  

Um Belege zu exportieren, loggen Sie sich in Finmatics ein und gehen Sie unter „Belege“. Filtern Sie nach „bestätigten“ Belegen und wählen Sie mit der Checkbox die Belege aus, die Sie exportieren möchten. Klicken Sie im Anschluss auf das Pfeil-Symbol und wählen Sie „Export in das Buchhaltungssystem“ aus. Die Belege werden somit in Ihr Buchhaltungssystem exportiert.  

Wenn Sie auf das Pfeil-Symbol klicken, haben Sie auch die Möglichkeit, die Belege als ZIP- oder Excel-Datei sowie die jeweiligen Belegbilder herunterzuladen.

 

Direktexport nach Bestätigung  

Wenn Sie mit dem Direktexport nach Bestätigung arbeiten möchten, werden die Belege in Finmatics ausgelesen, bearbeitet und bestätigt. Sobald die Belege verifiziert werden bzw. sobald man auf „Bestätigen und weiter“ in der Belegansicht klickt, werden die Belege automatisch in das Buchhaltungssystem exportiert, ohne dass Sie den Export manuell anstoßen müssen. 

Um den Direktexport nach Bestätigung zu aktivieren, kontaktieren Sie unser Support Team (support@finmatics.com). 

Direktexport ohne Pflichtfelder 

Wenn bei Ihnen der Direktexport ohne Pflichtfelder aktiviert wurde, findet die Belegbearbeitung nicht in Finmatics, sondern in der BMD statt. Die Belege werden von Finmatics ausgelesen und dann direkt in die BMD für das Vorerfassen und Buchen exportiert, ohne dass Sie noch etwas in Finmatics tun müssen.  

Um den Direktexport ohne Pflichtfelder zu aktivieren, kontaktieren Sie unser Support Team (support@finmatics.com). 

Direktexport mit Pflichtfeldern 

Wenn bei Ihnen der Direktexport mit Pflichtfeldern aktiviert wurde, werden die Belege erst dann exportiert, wenn unsere Qualitätssicherung sie kontrolliert hat und keine Pflichtfelder mehr freigeblieben sind.  

Pflichtfelder sind alles, das auf einem Beleg für einen Dritten klar erkennbar ist (z.B. Rechnungsnummer, Datum, Bruttobetrag, etc.). 

Um den Direktexport mit Pflichtfeldern zu aktivieren, kontaktieren Sie unser Support Team (support@finmatics.com). 

Vor- und Nachteile des Direktexports   

Wenn Sie mit dem Direktexport mit oder ohne Pflichtfeldern arbeiten, müssen Sie das Exportieren nicht manuell anstoßen. Dadurch sind aber viele Finmatics Funktionen nicht aktiv, z.B. UID Check, Lieferantenkommunikation, automatische Geschäftspartneranlage usw., da die Belegbearbeitung nicht in Finmatics stattfindet. 

Wissen Sie noch nicht, welche Lösung für Ihr Unternehmen am besten passt? Fragen Sie gerne bei Ihrem zuständigen Customer Success Mitarbeiter nach oder kontaktieren Sie uns unter support@finmatics.com